28. Januar 2017

Kooperationsveranstaltung ganz im Zeichen von #Inhalterocken

 

 

Und was ist, wenn die Prävention nicht greift? - Mit der Kooperationsveranstaltung des fds Landesverband Saarland und der linksjugend [´solid] Kreis Saarbrücken am 27. Januar 2017 in der N11 wurde ein weiterer Baustein des Landesprogrammes thematisch durchgenommen. Denn Standbetriebe und Diskussionen stehen kurz bevor, Zeit nochmal auf die Inhalte zu schauen.
In fast anderthalb Stunden ging es rund um die Themen Drogen(-prävention) im Saarland, die sinnvolle Ausklammerung von Cannabis im medizinischen Anwendungsbereich und die Fokussierung rein auf den Privatkonsum. Dabei wurden eine Reihe gängiger Pro- und Contra-Argumente vorgestellt und deren Tatsachengehalt überprüft. Manche Mythen wurden entzaubert, aber auch auf nachdenklich stimmende Fakten verwiesen. Einige Ausführung zu den – wissenschaftlich noch längst nicht abschließend geklärten – Funktionsmechanismen der psychoaktiven Substanz THC und des CBD rundeten das Bild ab.

„Das insgesamt 20 Teilnehmer den Weg in die N11 fanden, war natürlich klasse und hat uns sehr gefreut. Durch diesen Abend haben wir hoffentlich wieder dazu beigetragen, dass an den Ständen und bei Diskussionen wieder mit fundierten Argumenten und harte Fakten irgendwelche Pseudothesen geschlagen werden können. #Inhalterocken, darum geht es uns im fds und wir freuen uns, dass wir mit der linksjugend [´solid] Kreisverband Saarbrücken tolle Mitstreiter hatten, die bei Themenauswahl und Schwerpunktsetzungen sowie dem Aufbau und der Versorgung in der N11 im Vorfeld so toll mitgemacht hatten. Gemeinsam geht es einfach besser! Danke an Manuel Kupfer und alle Beteiligten.“, so Andreas Neumann, Sprecher des fds Landesverband Saar. Bilder: https://goo.gl/ffacFM

 

Bildergalerie: Hier klicken um zur Galerie zu wechseln

 

Datei aufrufen

 

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Aktion, inhalterocken, Cannabis, Cannabinoide