14. Januar 2017

R2G an der Saar? Quo vadis Saarland - Vergleich der LTW 2012 und aktuelle INSA-Umfrage

 

Quo vadis Saarland - Vergleich der Landtagswahl am 25. März 2012 und der INSA-Umfrage vom 13. Januar 2017

CDU: 35,2 % - 35%; SPD: 30,6 % - 24%; Grüne: 5,0 % - 6%; FDP: 1,2 % - 5%; LINKE: 16,1% - 16%; Piraten: 7,4 % - x; FAMILIE: 1,7 % - x; AfD: x - 10%; NPD: 1,2 % - x; Sonst.: 1,5 % - 4%. Der erste Wert gibt das Ergebnis der LTW 2012 und der zweite Wert das Ergebnis der aktuellen Umfrage wieder.

Piraten ganz draußen, FDP wieder drinnen. CDU und Linke halten bei leichten Verlusten ihre Werte, Grüne legen zu. Neu wäre die AfD mit 10%.
Historisch ist jedoch das Abfallen der SPD um fast 7 Prozentpunkte.
Welche Koalitionen wären nun, bei dieser noch frühen und sicherlich nicht das Endergebnis darstellenden Umfrage in Auftrag der Bild, denkbar?

CDU+SPD: 59%

R2G, SPD+Grüne+LINKE: 46%

CDU+FDP+Grüne: 46%

CDU+AfD+X: 45+X; mit dabei FDP oder Grüne

Zwei Feststellungen kann man auf Grund dieser nur bedingt nutzbaren Umfrage treffen: es droht ein starker Einzug der AfD und soll Rot-Rot-Grün hier im Saarland eine Chance haben, dürfen Grüne und SPD nicht noch mehr absacken.

IN: REFORMERSCHREIBEN 1-2017

 

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Pressemitteilung, R2G, Saar, Saarland, Umfrage