24. MAI 2016

Zu Hagen Strauß, Nur eine Showveranstaltung

 

Die NSDAP ist 1933 nicht vom Himmel gefallen, die Wurzeln ihres Denkens reichen bis weit in die Kaiserzeit zurück. Von Anfang an war ein wichtiger Bestandteil dieses Denkens die Ausgrenzung nationaler und religiöser Minderheiten. Die Radikalisierung dieser Ausgrenzung endete schließlich in Auschwitz. Die Empfehlung der Nazis und ihrer Gesinnungsgenossen in den 20er Jahren an die deutschen Juden, nach Afrika auszuwandern, korrespondiert mit entsprechenden Sprüchen von AfD-Funktionären an Immigranten. Der Vergleich zwischen Nazis und AfD-Propaganda ist daher voll zutreffend. Dass der AfD auch Universitätsprofessoren nachlaufen, passt ins Bild: NSDAP wählten gut-bürgerliche Kreise, vor der Straße eroberten die Nazis die Universitäten. Dem Zentralrat der Muslime ist allerdings Naivität vorzuwerfen: Mit Nazis kann man nicht reden, vor denen kann man nur warnen und ihren Anhängern die Konsequenzen ihres Denkens klarmachen. Daher gilt Klartext: Political correctnis schlägt hier um in journalistische Leisetreterei.

Dr. Walter Kappmeier
Friedrichstr. 51
66459 Limbach
[Leserbrief an die Saarbr. Zeitung zum Kommentar auf S. 4]

 

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: AfD, NSDAP